Cookie-Hinweis

Wir benutzen nur technische Cookies, die zur Anzeige der Website unbedingt erforderlich sind.

natury wnbr

Nacktradeln und Storchverhalten beobachtenNach Sommeranfang zog der Sommer für ein paar Tage richtig an und brachte viel Sonne und Wärme um die 30°, so dass man beim Radfahren froh war, den Fahrtwind direkt auf der Haut zu spüren.

Störche auf trockener HeuwieseVon Störchen glaubte ich zu wissen, dass sie gern mit ihren langen Beinen durch Feuchtwiesen staken und nach Fröschen Ausschau halten, sich aber auch andere Leckerbissen dieses Lebensraums schmecken lassen.

Etwas erstaunt beobachtete ich deshalb auf einer trockenen Heuwiese drei Störche, die dort alle par Schritte rechts und links ihres Wegs mit dem Schnabel Beute aufpickten. Haben sich die Störche damit an den Klimawandel angepasst oder habe ich das einfach noch nicht gelernt, dass Störche auch auf Trockenrevieren nach Delikatessen suchen?

Zwei Tage später - der Landwirt hatte die Heuernte inzwischen eingebracht - waren die Störche nicht mehr zu sehen. Rotmilane und Bussarde hatten das Revier übernommen und waren sicher dankbar dafür, dass sie wieder freie Sicht auf die Mäuse am Boden hatten, die zuvor durch das aufgehäufte Heu versperrt war. videoplay16hd videoplay16hd

Radeln auf einem WaldwegNacktradler sind wie frisches Grün: Nach dem langen, kahlen Winter springen sie gleich am ersten warmen Tag des Jahres aus den Knospen - direkt auf den Sattel. Als Radfahrer macht man sich ja immer seinen eigenen Wind, den Fahrtwind. Deshalb tut es beim Nacktradeln gut, wenn es ein paar Grad wärmer ist. Am letzten Montag war es so weit: Das Lenkerthermometer zeigte über 25° Fahrtwind-Temperatur, so dass bei wolkenlosem Himmel die erste Nacktradeltour des Jahres starten konnte.


 

Auf den Wegen im südlichen Münsterland waren - wohl aufgrund der Corona-Vorgabe "Bleib zu Haus" - nur wenige andere Radfahrer unterwegs, mit denen ich einen freundlichen Gruß Radelrast auf der Bank am Wegesrandaustauschen konnte. Autos waren noch seltener, und Fußgänger traf ich gar nicht. Ein paar Mal hielt ich am Wegesrand, um einen Trecker vorbei zu lassen - die Landwirte sind ja bei der Arbeit, während ich nur zum Freizeitspaß unterwegs war, und da soll kein Werktätiger auf mich warten müssen. Auffällig viele der Traktorfahrer wurden merklich langsamer beim Vorbeifahren, drehten den Kopf zu mir und winkten lächelnd zurück.

Vor einem Bauernhof spielte eine Schar Kinder mit allerlei aufgebauten Spielgeräten auf dem Grundstück. Der Junge auf dem Kletterturm hatte den besten Überblick und rief: ‘Guckt mal, ein nackter Radfahrer!’ Und einen Moment später gab es ein vielstimmiges, fröhliches Kinderlachen, das eine Weile hinter mir herklang. Das war wohl eine gelungene Kinderbelustigung in Zeiten Corona-bedingter Einschränkungen!

Nach gut 25 km erreichte ich wieder die Stadt, nachdem Buchfink, Feldlerche, Meisen und andere Frühlingssänger meine Tour durch Wald und Feld begleitet hatten. Sehr viel näher kamen mir allerdings zahlreiche Bachstelzen in dem durch Gräben und Bäche durchzogenen Land. Ein gelungener Saisonauftakt! videoplay16hd videoplay16hd

Illustrierte Berichtsauswahlen (modal)
Illustrierte Berichtsauswahlen (mit Auswahl, Suchfunktion und Sortierung der Anzeige)

Tipp: Nacktradel-Videos von WNT 2018:

nacktradel video 2018 0
nacktradel video 2018 0
Suchbegriff eintragen: