natury wnbr

Nacktradeln im Münsterland, Nacktwandern im Wittgensteiner Land

Körper-Kulte - Sonderausstellung im RELIGIO Telgte

Das westfälische Museum für Religion in Telgte stellt in einer Sonderausstellung Aspekte zum Thema "Körper-Kulte" vor. Neben der griechisch-klassischen Ideal-Sicht "schlank und schön" wird die religiös-jungfräuliche Sicht "keusch und rein", aber auch die Freikörperkultur-Sicht "nackt und unschuldig" thematisiert und in Antipoden dargestellt.

Dem im Vordergrund unserer Gesellschaft stehenden Körperideal "schlank und schön" stehen - überwiegend fotografische - Darstellungen entgegen, die das Gesicht des Alters oder gar die Würde verstorbener Menschen dokumentieren, deren Antlitz Frieden und Ruhe ausstrahlt.

Der Unschuld des nackten Jesus an der entblößten Brust der Mutter Maria oder der puren Menschlichkeit des nackten, leidenden Jesus steht die reißerische Darstellung moderner Body-Builder und Models gegenüber, dem naturverbundenen Naturisten die medienträchtige, offenherzige Darstellung von Stars und Sternchen.

Die Ausstellung "Körper-Kulte" in Telgte beleuchtete die Verehrung und Darstellung des menschlichen Körpers unter vielfältigen Blickwinkeln.

Dank an Bruno für den Tipp zur Ausstellung.

Leidender Christus

Nacktfotografie - aber nackt ist der Fotograf

Die Portraitierten zeigen einen viel lebendigeren Gesichtsausdruck

Aktfotos sind Fotografien, auf denen nackte Menschen dargestellt sind, oft in akrobatischer Körperstellung und mit raffinierter Ausleuchtung künstlerisch gestaltet.

Der Fotograf Trevor Christensen geht umgekehrt vor: Er macht Nackt-Porträts (Nude-Photos). Allerdings behalten die Porträtierten dabei ihre Kleider an. Nackt ist hier nur der Fotograf selbst.

Warum er das tut und mit welchem Effekt, das erklärt er in einem Interview, das in der FAZ zu finden ist:

Zum Interview mit Trevor Christensen in der FAZ

Zur Website von Trevor Christensen

4. Nackt-Rad-Wanderung (NRW) im Münsterland 2014 [08.09.14]

Die 4. NRW 2014 im Münsterland hat am Samstag mit 11 Teilnehmern bei gutem, nacktradel-optimierten Wetter stattgefunden. Einige Nacktradler genossen sogar auf einem Routenabschnitt mit gewissem Gefälle einen Geschwindgkeitsrausch, verpassten dadurch den Abzweig der geplanten Route nach links und brausten weiter ins Tal. Erst kurz vor dem nächsten Ortseingangsschild bemerkten sie, dass ihnen die anderen Radler nicht gefolgt waren.

Um wieder zur Gruppe zurück zu gelangen durften sie dann die gleiche Strecke bergan erklimmen und wurden - ein wenig schweißgebadet - danach von den anderen Radlern wieder freudig empfangen, die ihnen ein kurzes Stück entgegen gekommen waren. Die Routenführung wurde daraufhin ein wenig angepasst, verlief dann aber über einen etwas beschwerlicheren, von hohem Gras, Brennnesseln und Himbeergestrüpp bewachsenen Weg. Das führte zur ersten Reifenpanne, die aber von erfahrenen Radlern, ausgerüstet mit allem notwendigen Werk- und Flickzeug, in kürzester Zeit behoben werden konnte.

Die zweite Panne auf einer Schotterstrecke konnte ebenfalls schnell behoben werden, hier war jedoch ein neuer Schlauch erforderlich. Die Teilnehmer, die das Münsterland bisher für bretteleben gehalten hatten, durften die Erfahrung machen, dass auch das Münsterland mit bemerkenswerten Steigungen und berauschenden Gefällestrecken aufwarten kann. Eine weitere, positive Erfahrung für alle war wieder, dass die Textilträger im Münsterland den Nacktradlern überwiegend freundlich, teils geradezu bewundernd oder gar neidisch begegnet sind.

Bericht: mic

ZDF berichtet in Terra Xpress übers Nacktwandern [24.08.14]

Das ZDF berichtete in seiner Sommer-Dokumentation über Superlative in Deutschland in der Sendung »Terra Xpress« u. a. über den Ersten Deutschen Nacktwanderweg, den Naturistenstieg im Harz bei Wippra (gehört zur Stadt Sangerhausen).

ZDF: Nacktwandern in Deutschland

Nein, es war keine Moorwanderung [24.08.14]

Aber einer der Wanderer trat während der Wanderung am Sonntag auf einen schwimmenden Baumstamm und versank daraufhin in einer ansehnlichen Kuhle, die die Regenfälle der vergangenen Tage mit Wasser gefüllt hatten.

Der Retter, der die versunkene Sandale mit seinen sensiblen Füßen wieder ans Tageslicht fischte, zeigt an seinen Waden noch die Einsinktiefe, die die Kuhle zu bieten hatte - Ertrinken hätte also niemandem gedroht. Aber einem Moorbad kam der unfreiwillige Wasserkontakt dennoch recht nahe! Ein bisschen Abenteuer darf bei einer Nacktwanderung eben nie fehlen.

Nacktwander-Wochenende im Wittgensteiner Land [24.08.14]

Wanderung bei 12° Luft

Im südlichen Teil des Rothaargebirges fand auch die Zwei-Tages-Wanderung statt, zu der Horst geladen hatte. Die Wetter-Turbulenzen des August 2014 bescherten uns ein recht durchwachsenes Wochenende mit Höchsttemperaturen um 14°, die nicht für jedermanns Haut so einladend waren, dass man sie unbedeckt lassen mochte - einige der Wanderinnen und Wanderer blieben daher lieber bekleidet und versperrten so der Sonne die Möglichkeit, hin und wieder mit ihren wärmenden Strahlen die Haut zu streicheln.

Dennoch boten beide Tage die Möglichkeit, jeweils ca. 15 km unter angenehmen Bedingungen nackt zu wandern, wenn auch ein paar Grad Lufttemperatur mehr den Spaß wohl gesteigert hätten. Aber man muss es einfach erleben: Auch bei scheinbar kühlen Temperaturen fühlt sich der nackte menschliche Körper einfach wohl: Die körpereigene Temperatur-Regulierung schafft in weiten Bereichen einen hochwirksamen Ausgleich, den sich textil-belastete Menschen gar nicht vorstellen können! Nur gegen den kühlen Wind auf unbewaldeten Höhen kennt der Körper kein Gegenmittel - da hilft wirklich nur isolierender Schutz.

Erkundungsurlaub in der Wittgensteiner Schweiz [23.08.14]

Wittgensteiner Schweiz

Wittgensteiner Schweiz? Nie gehört. Aber nach den Erlebnissen in der Sächsischen Schweiz war ich neugierig geworden. In der Wittgensteiner Schweiz wurde jüngst ein neuer Wanderweg eröffnet: Der Rotmilan-Höhenweg.

Nun, die Bezeichnung "Wittgensteiner Schweiz" erwies sich als entliehene Bezeichnung für eine durchaus anmutige Landschaft mit abwechslungsreicher Gestalt und weiten Fernblicken. Signifikante Felsformationen wie etwa in der Sächsischen, Fränkischen oder Holsteinischen Schweiz fanden sich allerdings nicht.

Der Rotmilan-Höhenweg, ein Rundweg mit mehr als 40 km nur an zwei Tagen zu schaffen, erwies sich mit dem Symbol eines Pentagons (er verbindet 5 Dörfer) durchaus als wanderwürdig, allerdings führte ein großer Teil der Strecke auch über asphaltierte Wege, was sich zukünftig noch ändern soll.

Nach oben

MDR sendet halbstündigen Bericht über FKK in Deutschland [20.08.14]

Der MDR sendete einen halbstündigen Bericht über die Situation und Entwicklung der FKK-Bewegung in Deutschland. Unter anderem wurde auch über Nacktwanderwege in Deutschland berichtet und der Frage nachgegangen, warum nach der Wende noch zwei Drittel der jungen Leute in Deutschland gegenüber FKK positiv eingestellt waren, derzeit aber kaum noch ein Drittel.

 

Illustrierte Berichtsauswahlen (modal)
Illustrierte Berichtsauswahlen (mit Auswahl, Suchfunktion und Sortierung der Anzeige)
Auswahl Artikel
Suchen | Rechercher
Sitemap
Korrespondierendes Thema

Aktualisiert

Aktuell [07.10.]
Berichte [19.09.]
Das nackte Leben [01.07.]

Besucher

Besucherstatistik
» 2 Online
» 538 Heute
» 106 Gestern
» 5503 Woche
» 28532 Monat
» 293271 Jahr
» 2110034 Gesamt
Rekord: 2056 (11.09.2020)

Copyright © 2020 natury.de

E-Mail